Eisstockschießen

Winterliches Sportvergnügen: Eisstockschießen auf der Stadtwerke-Eisbahn

UPDATE 2020: Verzicht auf die Eisbahn in der Saison 2020

Dieses Jahr ist eine Herausforderung für uns alle und die Verantwortung bei Veranstaltungen ist groß. Der Vorstand von RD-Marketing e.V., als Organisator und Mitveranstalter der Stadtwerke-Eisbahn und des Weihnachtsmarktes „De lütte Wiehnacht“, hat gemeinsam mit den Stadtwerken SH dem Eisbahnbetreiber und entschieden, in diesem Jahr auf eine Eisbahn zu verzichten.

Eisstockschießen ganz ohne Kufen - einfach in Straßenschuhen - ist purer Freizeitspaß auf dem Eis für Teams aller Art: Unternehmen, Abteilungen, Freundeskreise, Vereine, Familien, Cliquen, Stammtische, Skatfreunde, beste Freundinnen, Junggesellenabschiede, Kochclubs, Gildebrüder, Kegelschwestern, Geburtstage, Reisegruppen, Kumpels… Und falls Sie vorher oder anschließend ein Catering, zum Beispiel für Ihre Weihnachts- oder Familienfeier suchen, bieten Ihnen die Weihnachtsmarktstände und die Gastronomen in Rendsburg den richtigen Rahmen für Ihre Veranstaltung.

Pro Mannschaft sind vier Mitspieler ideal, die Spieldauer beträgt etwa 30 Minuten. Das gesamte Equipment wird gestellt. Der Grundgedanke des Spiels liegt darin, die Eisstöcke so nah wie möglich an die Daube zu platzieren.

Vorreservierungen bei RD-Marketing 04331-438401 oder info@rd-marketing.de.

Ab dem Eröffnungstag sind Buchungen NUR direkt an der Kasse der Stadtwerke-Eisbahn oder telefonisch unter 02362-607410 möglich.

Regeln:

Die Regeln sind sehr einfach: es werden pro Ausscheidungsrunde vier Kehren (Durchgänge) gespielt, das heißt zweimal in die eine Richtung und zweimal in die entgegengesetzte Richtung.

Auf der Grundlinie, die durch den Trittstand festgelegt wird, darf man sich frei bewegen. Die Daube ist der Zielpunkt und wird durch den Schiedsrichter in einem Abstand von circa 20 bis 25 m platziert.

Die Eisstöcke werden im Wechsel von den Mitspielern der jeweiligen Mannschaften geworfen. Jede Mannschaft hat vier Würfe in einer Kehre (Durchgang). Alle acht geworfenen Eisstöcke bleiben dort liegen, wo sie zur Ruhe gekommen sind. Falls ein Eisstock die Daube trifft und diese somit verschiebt, ergibt sich ein neuer „Zielort“. Die Daube ist also wie oben erwähnt immer das Ziel. Die taktische Möglichkeit, die Eisstöcke der gegnerischen Mannschaft wegzukicken, um sich somit eventuell einen Vorteil zu verschaffen, ist erlaubt.

Nachdem jede Mannschaft viermal geworfen hat, ist eine Kehre beendet und die Punkte der beiden Mannschaften werden notiert.

Punktevergabe: Die Mannschaft, dessen Eisstock am nächsten an der Daube liegt (Zentimetermaß bereithalten!), erhält einen Punkt. Sollte der zweitnächste Eisstock derselben Mannschaft gehören, erhält diese dafür einen weiteren Punkt. Das gleiche gilt auch für den dritten und vierten Eisstock. Sollte jedoch ein Eisstock der gegnerischen Mannschaft dazwischen liegen, fällt die zuvor genannte Zusatzbepunktung weg.

Nachdem die Punkte für den ersten Durchgang notiert worden sind, wird mit dem nächsten Durchgang begonnen. Nach Ablauf der vier Kehren (Durchgänge) werden die Punkte der einzelnen Durchgänge addiert. Die Mannschaft mit der höheren Punktzahl ist Sieger und eine Runde weiter.

Diese Website verwendet Cookies.

Durch den Besuch unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr