Symbolfiguren

Die Rendsburger Symbolfiguren Markgraf und Stutentrine – vertreten durch Jürgen Wieben und Rita Ihrig – sind die Sympathieträger unserer Stadt.

Ehrenamtlich sind Jürgen Wieben und Rita Ihrig bei allen Veranstaltungen dabei und können viele Geschichten aus Rendsburgs Gegenwart und Vergangenheit berichten – ok op platt.

Geschichtliche Wurzeln...
Der historische August Markgraf war zwischen 1832 und 1844 Stadtpolizist. Als er das Amt mit 41 Jahren übernahm, hatte er bereits ein bewegtes Leben hinter sich. 1782 in Buttstädt bei Weimar geboren, stand er in den Napoleonischen Kriegen in wechselnden Diensten. 1805 wurde er als Oberjäger in die Jägerkompanie des in Rendsburg stationierten Infanterieregiments aufgenommen. 18 Jahre bleib er Soldat, bis er schließlich zum Stadtpolizisten ernannt wurde. Zu Berühmtheit gelangte er durch seine schriftstellerischen Bemühungen. Fast täglich schrieb er seitenlange Berichte für den Bürgermeister,  die bis heute ein anschauliches Bild vom Alltagsleben in Rendsburg vermitteln. Erhalten sind etwa 2.000 Seiten, die im Stadtarchiv verwahrt werden. Die Stutentrine war eine Marktfrau, die viele Jahre hindurch Stuten (Weißbrote) an der Ecke Hohe Straße/Mühlenstraße verkaufte. Bis heute steht sie für die vielen Marktfrauen, die auf dem Altstädter Markt im Laufe der Jahrhunderte ihre Waren feillboten.

Für die Neuausstattung des Markgrafen bedanken wir uns herzlich bei dem Schleswig-Holsteinischen Landestheater und bei ID Sievers Rendsburg.

Ansprechpartner:

RD-Marketing e. V.
Anke Samson
Schleifmühlenstraße 16
24768 Rendsburg
Tel. 0 43 31 - 438 400
mail: info(at)rd-marketing.de

Diese Website verwendet Cookies.

Durch den Besuch unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr