RD ist KULT

Am Sonntag, den 5. November 2017, findet in der Zeit von 12 bis 17 Uhr ein verkaufsoffener Sonntag in Rendsburg unter dem Motto RD ist Kult statt. Afrikatag im Arsenal, Wurst + Bierfest auf dem Schiffbrückenplatz, Tag der Akustikguitarre in der Altstadtpassage, der große Laternelauf und die Geschäfte der Innenstadt präsentieren ihr Winter- und Weihnachtssortiment. Eine gute Gelegenheit für einen Einkaufsbummel mit der ganzen Familie. Die ersten Geschenkideen für Weihnachten lassen sich beim Stöbern ganz sicher finden.

1. Rendsburger Bier + Bratwurstfest auf dem Schiffbrückenplatz

Das Team von Möhls Gasthof & fräulein möhls bietet ab 11 Uhr bis zum Tatort jeweils 15 verschiedene Bier- und Bratwurstsorten ab € 1,50 an. Von der Fischwurst ohne Gräten bis zur Berliner Currywurst, Craftbiere, Glühbier und weitere Gebräue kann der Probierlust gefrönt werden! Ein Gaumenschmaus zum Ausprobieren!

Laterne, Laterne….

Bei Einbruch der Dunkelheit erleuchten die bunten, strahlenden Laternen der Kinder die Stadt! Rendsburg leuchtet: Auf dem Schiffbrückenplatz startet um 17 Uhr Rendsburgs  größter Laternenumzug quer durch die Innenstadt, zünftig begleitet von zwei Musikzügen und der Jugendfeuerwehr mit Fackelträgern.  Die schönste gebastelte Laterne wird im Rahmen einer Fotoaktion ab 16 Uhr ausgewählt.

Wer vorher noch schnell seine eigene Laterne basteln möchte, kann dies kostenlos bei ID Sievers in der Hohen Straße machen. Ab 12 Uhr steht der Basteltisch in der Kinderabteilung mit jeder Menge Material und Anleitungen bereit.

Schleswig-holsteinischer Tag der Akustikguitarre

Im Musikmarkt Rendsburg in der Altstadt-Passage startet bereits um 11 Uhr das „Akustikfestival“. Musik-Kult wird in Schleswig-Holsteins größtem Musikmarkt erlebbar mit Live-Musik auf der Show-Bühne. Darüber hinaus gibt es bis 17 Uhr  Workshops, Sonderverkäufe von Vorführgeräten und vieles mehr.

Wie im Musikmarkt üblich werden wieder viele Firmen vor Ort sein und eine große Auswahl an besonderen Instrumenten präsentieren und somit Besucher aus ganz Schleswig-Holstein, Hamburg und Dänemark anziehen. Das genauere Programm gibt es ab Mitte Oktober unter www.musikmarkt-rendsburg.de Der Eintritt ist natürlich frei.

„Kultour“ am Sonntag bei freiem Eintritt

Das Rendsburger Museum im Kulturzentrum Hohes Arsenal, das Jüdische Museum in der Prinzessinstraße  und das neu gestaltete Eisenkunstgussmuseum in der Ahlmannallee in Büdelsdorf laden zum Besuch bei freiem Eintritt ein. Infos und Zeiten unter www.museen-rendsburg.de, www.jmrd.de und www.das-eisen.de

Verkaufsstart der Adventskalender „De lütte Wiehnacht“ 

Alle Jahre wieder…: Die Wartezeit bis zum 24. Dezember kann mit dem Adventskalender „De lütte Wiehnacht“ auf spannende Weise verkürzt werden: hinter den 24 Türchen warten attraktive Gewinne aus unserer Region auf die Käufer dieses Adventskalenders. Der Verkauf startet an diesem Wochenende am Stand des Fördervereins Hospiz auf dem Schiffbrückenplatz. Die Nachfrage in den letzten Jahren war riesengroß, daher heißt es auch 2017: Zugreifen lohnt sich, denn in den letzten Jahren war der Adventskalender jeweils innerhalb von zwei Wochen restlos ausverkauft. Weitere Vorverkaufsstellen in und um Rendsburg sind auch unter http://www.rd-marketing.de/projekte/adventskalender.html

Das Theater lässt die Puppen tanzen und hinter die Kulissen blicken

Vorstellungen des Puppentheaterstücks DAS PIRATENSCHWEIN von Sonja Langmack nach dem Kinderbuch von Cornelia Funke um 11.00 und 15.30 Uhr in den Kammerspielen. Führungen hinter den Kulissen des Stadttheaters werden um 12.00, 14.00 und 16.30 Uhr angeboten. Treffpunkt ist jeweils am Haupteingang und die Besucherzahl pro Führung ist auf 25 Personen begrenzt. Karten für 3,00 Euro pro Person gibt es ab sofort im Vorverkauf und möglicherweise noch an der Tageskasse. Die Theaterkasse im Stadttheater Rendsburg bis 17.00 Uhr geöffnet.

„Auf nach Afrika“ Buntes Bühnenprogramm und viele Verkaufs- und Informationsstände

Unter ganz besonderem Blickwinkel die Faszination des afrikanischen Kontinents und die Belange seiner Bewohner den Menschen hier im Lande näher zu bringen, ist Ziel des Vereins „Auf nach Afrika“, der den Afrika-Tag dieses Jahr bereits zum elften Mal ausrichtet. Der Afrikatag findet am Sonntag, 05. November, von 10 bis 17 Uhr mit einer kulturellen und informativen Messe-Ausstellung im Kulturzentrum Hohes Arsenal in Rendsburg (Arsenalstraße 2-10). Der Eintritt ist frei. Der Afrikatag ist bunt und vielfältig wie der schwarze Kontinent, zu dem tropische Regenwälder ebenso gehören wie endlose Wüsten, wie die Pyramiden in Ägypten und der Kilimandscharo in Tansania, wie Lebensfreude und Armut, Gastfreundschaft, Giraffe und Pinguin.

Rund 30 Verkaufs- und Informationsstände werden aufgebaut und laden zum Shoppen, Schlemmen und Entdecken ein – mit originalem Kunsthandwerk, Musikinstrumenten, afrikanischem Zopfflechten, Getränken und Speisen. Über den ganzen Tag gibt es ein reichhaltiges Programm. Vorträge mit faszinierenden Eindrücken aus Afrika, afrikanische Tänze, afrikanische Lieder, mit Frauen und Männern aus verschiedenen Ländern Afrikas.

Bildvortrag „Maritimes Südafrika“ von Ralf Böhm

In seinem ca. 30minütigen Vortrag möchte Ihnen Ralf Böhm die maritime Seite Südafrikas näherbringen. Die Reise führt Sie vom Kap der Guten Hoffnung bis zur Walker Bay und zeigt die reichhaltige Tierwelt der Küsten Südafrikas. Um 13 Uhr im kleinen Saal

Bildvortrag „IN AFRIKA“ – fotografiert von Stephan Tuengler

Über 80 Reisen in den letzten 20 Jahren führten den Wildlife-Fotografen in die entlegensten Gebiete Afrikas. Nachts auf Leopardenpirsch in Sambias South Luangwa NP, zu Fuß entlang des mächtigen Sambesi in Simbabwe, die Kalahari Wüste in Südafrika, Botswanas Okavangodelta oder die tierreichen Ebenen Kenias – Stephan Tüngler berichtet von unterschiedlichsten Expeditionen und Abenteuern und zeigt atemberaubende Tier- und Naturfotos um 14 Uhr im kleinen Saal.

Stephans Vorträge werden auf internationalen Festivals gezeigt – die Präsentation dauert ca. 1 Stunde.

Afrikanische Zeremonie mit Tänzen und Gesang

 

Ohne Musik, Gesang und Tanz ist das Leben in Afrika nicht denkbar. Der afrikanische Tanz hat zahlreiche Bedeutungen. Zum einen gibt er den Menschen neue Energie und Stärke. Andererseits dient er aber auch als Kommunikationsmittel und Ausdruck verschiedener seelischer Befindlichkeiten. Sogar Geschichten werden mit bestimmten Tänzen erzählt.

Die afrikanischen Tänze finden um 12.00 Uhr und um 15.30 Uhr im großen Saal statt.

Afrikanische Lieder werden ständig den Bedürfnissen angepasst, verändert und weiter entwickelt. In Afrika singt jeder, was und wie er gerade fühlt. Wichtig ist nicht, wie du singst, sondern ob du aus ganzem Herzen ausdrückst, was du sagen willst. Tsafack Kelly erleben Sie um 13.30 Uhr und um 15.00 Uhr im großen Saal.

 Der Eintritt ist frei - Spenden werden natürlich nicht ausgeschlagen. Mit den eingenommen Geldern und Spenden werden  Projekte in Afrika unterstützt. 

Infos auch unter www.auf-nach-afrika.de

 

Nach oben