Kulturnetz

Kulturnetz Region Rendsburg ist der Zusammenschluss von jetzt 24 im Raum Rendsburg tätigen Einrichtungen. Ziel ist dabei, die kulturelle Vielfalt und Identität der Region zu stärken und mit zahlreichen kulturellen Bildungsangeboten Rendsburg als Ort der Kultur zu erhalten und noch attraktiver zu gestalten. Kultur ist nicht nur schmückendes Beiwerk, sondern wichtiger und unverzichtbarer Bestandteil von Lebensqualität.

Neben jeweils eigenen Angeboten koordiniert Kulturnetz Region Rendsburg gemeinsame Veranstaltungen, um in besonderen Verbindungen auch ungewöhnliche, manchmal überraschende, aber immer besondere kulturelle Themen zu präsentieren.

Kulturnetz Region Rendsburg plante, organisierte und gestaltete bisher drei Mal eine „Lange Nacht (Tag) der Kultur“. Das waren über 30 Veranstaltungen an vielen Orten der Rendsburger Innenstadt mit Theaterstücken, Filmen, Lesungen, Workshops, Ausstellungen, Musik und kulinarischen Angeboten zum echten Erleben und genießen. Die positive Resonanz vieler Besucher/innen hat die im Kulturnetz Region Rendsburg zusammengeschlossenen Kulturschaffenden und Kulturinstitutionen ermutigt, auch in der Zukunft besondere Veranstaltungen zu planen:

Die im Kulturnetz Region Rendsburg zusammen geschlossenen Vereine, Organisationen, Institutionen und Verbände verfügen nicht über genügende Finanzmittel, um Veranstaltungen wie „Den Langen Tag der Kultur“ allein zu gestalten. Ein wesentliches Ziel ist es, dass Jugendliche bis 18 Jahren kostenfreien Zugang zu allen Angeboten erhalten.

Außer ihrem ehrenamtlichen Einsatz bedarf es daher zahlreicher Eintritt zahlender Besucher  und dem bürgerlichen Engagement von Sponsoren aus der Region Rendsburg.

Die Stadt Rendsburg, alle Service-Clubs wie der Inner Wheel Club Rendsburg, die Lions Clubs Rendsburg und Rendsburg-Königsthor, die Rotary Clubs Rendsburg und Mittelholstein, Round Table 68 Rendsburg, die Sparkasse Mittelholstein und die Stiftung Spar- und Leihkasse in Rendsburg unterstützen diesen Langen Tag der Kultur mit namhaften Geldbeträgen.

Gemeinsam wird es so in Zukunft möglich sein, dauerhaft ein facettenreiches kulturelles Angebot für alle Altersgruppen zu entwickeln und erhalten.